tmvp On Mai - 23 - 2013

Wenn am stadtfestlichen Sonntag die Heiligenhauser Vereinskultur auf der Mitte der Hauptstraße erblüht und in ein Meer von Farben und Gerüchen verwandelt, möchte auch das Kunstquadrat heuer wieder Teil dieses üppigen Gartens der Angebote sein.

Wir beabsichtigen an diesem Tag säen und gärtnern. Und dies in vielerlei Hinsicht …

Zunächst einmal ist dies ganz wörtlich zu verstehen.
Bei der Aktion „Hängende Gärten“ können die Passanten live die Vorbereitung und Entstehung einer StreetArt-Installation verfolgen und sich selbst dabei einbringen.
Einer Legion alter, gebrauchter Blumentöpfe aus Kunststoff wird farbenfroh gestaltet und mit allerlei Kraut neu bepflanzt. Nicht nur schönes, vielmehr Nützliches soll in die Töpfe. Kräuter und Gewürze, Gemüse und Salat. Am Ende des Stadtfestes wird das Ergebnis dieser Performance den Bürgern der Stadt Heiligenhaus an gegebenem Orte zum Geschenk gemacht.
Die Besucher des Stadtfestes sind eingeladen, sich an dieser Pflanzaktion zu beteiligen. Ein paar unterstützende Hände sind sicherlich ebenso willkommen wie eine Pflanzenspende. Helfen Sie mit, unsere Stadt über die bunten Stadtfesttage hinaus erblühen zu lassen.

Wem dieser Ansatz zu pertinent anmutet, kann sich am Pavillon der Kunstquadrat’schen Parzelle in die kontemplative Kunst des „ZEN-Garten“ einführen lassen.
Der Kölner RaRo erläutert anhand einiger ZEN-Zimmergärten die Hintergründe dieser asiatischen Kulturtechnik. Die Besucher des Stadtfestes sind eingeladen, sich unter Anleitung auch selbst in der Gestaltung eines solchen Zimmergarten zu versuchen.
Dazu gereicht ming traditionell zubereitete, asiatische Tee-Spezialitäten.

Aber auch metaphorisch will sich das Kunstquadrat der Aussaat und dem Ernten widmen.
Mit der Aktion „Ideengeber“ soll die vermeintlich stockende Kommunikation zwischen Bürgern, Kulturschaffenden und Entscheidungsträgern mit neuen Impulsen gedüngt werden.
Das Kunstquadrat fordert die Bürger der Stadt proaktiv auf, einmal völlig losgelöst von Budget-Denken und Bezahlbarkeit ihre größten, wahnwitzigsten und völlig überzogenen Ideen für den Kultursektor der Stadt preis zu geben. Die daraus entstehende Sammlung wird vor Ort ausgestellt und später zu einer kleinen, humoresken Broschüre zusammen gefügt, welche als Wegweiser und Richtungsgeber für die kulturelle Entwicklung in Heiligenhaus fungieren kann.

Darüber hinaus bietet sich aus gegebenem Anlass genügend Möglichkeiten der Konversation, des geistigen Austausches und des Netzwerkens.

Wie eine Pflanze entsprießt die Kunst dem Samen der Idee. Wird sie gepflegt, bekommt Wasser und Licht, wächst sie zur prächtigen Blüte heran und trägt demnach süßeste Früchte.

Categories: Aktionen

Leave a Reply